Ihr momentan verwendeter Browser unterstützt nicht alle Funktionen um diese Seite fehlerfrei anzeigen zu können. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, oder aktualisieren Sie den momentan verwendeten auf die aktuellste Version.
Um diese Seite fehlerfrei anzeigen zu können, muss Javascript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Vorstellung Robert Utz, Studioleiter Küche&Co Salzburg

Robert Utz leitet seit diesem Jahr das Küche&Co Studio im österreichischen Salzburg. Mit seinen 28 Jahren bringt der gebürtige Wasserburger bereits eine Menge an Erfahrungen im Bereich Wohnen und Küchen mit. Nach einer Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei der WEKO Wohnen Rosenheim GmbH& Co.KG hat er dort zunächst die Einrichtungsberatung mit Schwerpunkt Küchenplanung übernommen. Im Anschluss daran studierte er an der Fachhochschule des Möbelfachhandels (MöFa) in Köln. Die Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt der Fachrichtung Möbelhandel schloss er als einer der Besten seines Jahrgangs ab. Das Küche&Co Studio in Salzburg ist der Flagship Store von Küche&Co in Österreich. Es war das erste Studio nach der Gründung der Küche&Co Austria GmbH im Juli 2013. 

Robert Utz von Küche&Co Salzburg im Gespräch:

Robert Utz, wie sind Sie auf Küche&Co aufmerksam geworden

Ich habe mich schon im ersten Semester an der MöFa mit den möglichen Perspektiven nach meinem Studium beschäftigt und mich über verschiedene Unternehmen im Küchenbereich informiert. Küche&Co hat mich sofort neugierig gemacht. Daraufhin bin ich über Xing auf Markus Tkocz von Küche&Co aufmerksam geworden.

Warum haben Sie sich dann tatsächlich für Küche&Co entschieden?

Ich habe ein Unternehmen gesucht, das mir gute Chancen eröffnet, um mich persönlich weiterzuentwickeln. Außerdem war für mich sehr wichtig, wie sich Küche&Co online und offline präsentiert. Online setzt Küche&Co Maßstäbe, wo andere erst noch hinwollen, und der Werbe-Mix befindet sich seit vielen Jahren auf höchstem Niveau. Dazu kommt die Otto Group als Mutterkonzern, was zum einen verlässliche Kundenzuführung bedeutet, zum anderen Präsenz auf einer mächtigen Online-Plattform. Das sind Bedingungen, bei denen es sich lohnt dabei zu sein. Und Küche&Co macht einem den Einstieg auch besonders leicht.

Wie genau erleichtert Küche&Co den Einstieg?

Besonders spannend empfinde ich, dass sich Küche&Co trotz seiner Stärke nicht auf Erfolgen ausruht und stur bestehenden Mustern folgt, sondern man auch bereit ist, neue Ideen auszuprobieren und neue Wege zu gehen. Damit hebt sich Küche&Co heute und sicherlich auch in Zukunft von den Mitbewerbern positiv ab. Zudem stehen hier die Türen für die persönliche Entwicklung offen, für Festangestellte der Zentrale oder bei einem Franchisepartner sowie für selbständige Franchisepartner und Studioinhaber. Für alle Optionen gilt, Küche&Co eröffnet den Mitarbeitern und Partnern viel Gestaltungsspielraum und Verantwortung, bietet jederzeit volle Unterstützung und großer Wertschätzung.

Was sind aktuell Ihre Aufgaben bei Küche&Co?

Ich bin Studioleiter für das Küche&Co Studio in Salzburg. Das heißt, ich leite das Studio im Hinblick auf Verkauf und verantworte die betriebswirtschaftliche Seite sowie Sortimentsgestaltung. Dabei kann ich jederzeit auf den Support der Zentrale bauen. Für mich persönlich ergibt sich der große Vorteil, dass mich frühere Arbeitsplätze und zusätzlich noch das Studium an der MöFa perfekt auf meine jetzige Position vorbereitet haben.

Wie bewerten Sie die Option, als Franchisepartner im Küche&Co-System zu arbeiten?

Bei anderen Unternehmen und Verbänden muss man oft schon selbstständig sein. Küche&Co gibt auch Jungunternehmern die Chance, in die Selbständigkeit zu gehen und bietet wirklich wertvolle Unterstützung. Von Beginn an erhalten Einsteiger Support in Sachen Finanzierung, Location-Suche, betriebswirtschaftliche Schulungen bis hin zur Planung des Eröffnungsevents. Darüber hinaus steht den Partnern permanent das Know-How rund um Marketing und wirtschaftliche Planung zur Verfügung.

Bei so viel Unterstützung: Ist das dann noch Unternehmertum?

Voll und ganz. Ich bin bei Küche&Co zu jeder Zeit ein freier Unternehmer ohne Preisbindung und kann viele Wege selbst gestalten. Ich profitiere von einem System, einem Rahmen sozusagen, den ich nutzen kann, wie ich ihn für richtig halte. Und dann kommt noch der Name hinzu. Es ist ein großer Vorteil, dass ich unter dem Label Küche&Co verkaufe. Ganz ehrlich: Die Zeit, die ich beim Thema Werbung und Marketing im Franchiseunternehmen einspare, nutze ich gern für die Organisation des Studios und im Verkauf.

Haben Sie denn auch als Studioleiter noch Zeit für Verkauf und Kundengespräche?

Aber ja! Das ist einer der Vorteile bei Küche&Co. Die Basis ist da, ich muss keine aufwendigen Excel-Listen pflegen oder Charts basteln. Von der Werbeanalyse bis zur Nachkalkulation ist alles vorhanden. Und zusätzlich gibt es starke Abteilungen für Einkauf, Marketing und Controlling im Haus, die mir schnellstens weitere Informationen zukommen lassen, wenn ich etwas brauche, das ich im Berichtswesen nicht finde. Diese Betreuung vom Außendienst macht es besonders für Einsteiger bei Küche&Co so komfortabel.

Manchmal wird gemunkelt, in Franchisesystemen gebe es schlechtere Konditionen als in Verbänden. Wie sehen Sie das?

Das würde ich auf keinen Fall so stehen lassen. Verbände sind auch nicht kostenlos unterwegs. Da wird viel über Rückvergütungen in Abzug gebracht, was der Händler so nicht sieht. Im direkten Vergleich würde ich sagen, dass sich beide Varianten nichts tun. Unterm Strich profitiert man von den Leistungen der Franchiseunternehmen sehr. Nehmen Sie nur mal die Umverteilung durch Bonuszahlungen. Am Ende muss jeder selbst entscheiden. Sinnvoll ist es aber, vorher mal echte Vergleiche anzustellen und sich nicht auf Vorurteile zu verlassen.

Worauf freuen Sie sich zukünftig bei Küche&Co? Was haben Sie sich vorgenommen?

Ich freue mich besonders meine gesammelten und erlernten Fähigkeiten weiter in die Praxis umzusetzen und diese fortwährend weiter zu entwickeln. Nach gut 11 Jahren in der Möbelbranche, stelle ich nach wie vor fest, dass der Austausch mit anderen Verkäufern, Studioleitern und Inhabern bei Küche&Co meinen Horizont stetig erweitert und ich immer neue Impulse in das Studiogeschäft einbringen kann.

Mein Ziel ist es den wirtschaftlichen Erfolg des Salzburger Studios weiter auszubauen und dieses in dem lokalen Markt noch bekannter und populärer zu machen. Durch geschicktes Marketing, sowohl online und offline, kombiniert mit höchster Beratungsqualität und leistungsstarker Preisgestaltung sind wir auf bestem Wege dorthin.   

Andere machen es vor– schreiben Sie jetzt Ihre eigene Erfolgsgeschichte mit Küche&Co!

Kontakt Küche&Co Franchising

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Starten Sie gemeinsam mit uns in eine erfolgreiche Selbstständigkeit und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Markus Tkocz                         
Bereichsleiter Expansion 
Tel. 0171 / 4864 987               
tkocz@kueche-co.de 

› Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Partner von: Otto BAUR bonprix neckermann Schwab Tchibo Quelle QVC Houzz