zurück

Neue Studiokonzepte für Franchise-Gründer!

Franchise-Partner von Küche&Co machten sich bisher meist mit einem Studio mit einer Flächengröße zwischen 200 und 300 Quadratmetern selbstständig. Solche Flächen lassen sich heute aber nicht mehr ohne Weiteres finanzieren - vor allem in Innenstadtlagen. Küche&Co hat daher nun neue Studiokonzepte eingeführt: Neben einem Konzept für kleinere Flächen sind auch ein Outlet-Modell und ein Konzept für Erlebniswelten hinzugekommen.

Franchise-Nehmer von Küche&Co bieten ihren Kunden individuell gefertigte Markenküchen im mittleren Preissegment. Das Angebot umfasst Küchen aus den Sortimentswelten Modern, Trend, Landhaus und Design. Das Unternehmen, das seit 1995 zur Otto Gruppe zählt, listet aktuell rund 80 Standorte in Deutschland auf seiner Website. Hinzu kommen etwa ein Dutzend Studios in Österreich.

Das neue Konzept soll neue Franchise-Nehmer ansprechen

Wie Küche&Co mitteilt, wurden nun ein neues Studiokonzept eingeführt, das sich bereits ab 120 Quadratmetern umsetzen lässt. Während beim regulären Studiokonzept etwa zehn Ausstellungsküchen präsentiert werden, bietet die kleinere Variante Raum für mindestens vier Musterküchen. Davon wird eine als Funktionsküche für Werbeaktionen wie Showkochen genutzt. Das neue Studiokonzept bietet zudem mindestens zwei Beraterplätze. Der Markenauftritt der kleineren Konzeptvariante gleicht dem klassischer Studios. Damit Kunden dennoch das gesamte Küche&Co-Angebot erleben können, arbeiten die kleineren Studios unter anderem mit Virtual Reality (VR) Equipment, das zur Grundausstattung gehört. Das kompakte Studiokonzept ist laut Küche&Co auch eine Reaktion auf neueste Entwicklungen im Kreditsektor.

„Mit dem neuen Konzept ist es möglich, Küchenstudios zukünftig auch in stark frequentierter Innenstadtlage zu eröffnen. Denn dieses hochmoderne Studiokonzept ist auf weniger Raum umsetzbar. So können Einsparungen bei Miete und Investment realisiert werden. Das neue Konzept haben wir so angelegt, dass es sich bereits mit einer Anfangsinvestition von unter 100.000 Euro umsetzen lässt“, so Markus Tkocz, der für die nationale Expansion bei Küche&Co verantwortlich zeichnet. Küche&Co will durch den niedrigeren Investitionsbedarf neue Franchisenehmer ansprechen.

Auch Erlebniswelten und Outlets

Wachsen will das Unternehmen künftig aber nicht nur mit dem neuen Kompaktkonzept und dem bisherigen Studioformat. Auch Erlebniswelten, in denen die Franchisenehmer auf großer Fläche ergänzend zum klassischen Studio noch ganze Wohnwelten präsentieren, hat Küche&Co als Trend ausgemacht. Darüber hinaus können Franchisepartner zusätzlich zum Küche&Co Studio ein Outlet-Konzept realisieren. Das Outlet-Konzept richtet sich an Kunden, die Küchen zu Einstiegspreisen wünschen und Leistungen wie Lieferung und Montage wahlweise dazu buchen wollen. „Durch die unterschiedlichen Konzepte können wir potenziellen Franchisenehmern jetzt flexible, auf ihre Ansprüche abgestimmte Angebote bieten“, erklärt Markus Tkocz.

Mit seinem Franchise-Angebot richtet sich Küche&Co sowohl an Branchenkenner als auch an Quereinsteiger. Erwartet werden unter anderem Beratungskompetenz, betriebswirtschaftliches Grundwissen, Erfolgsorientierung und Leistungsbereitschaft. Unterstützt werden die Franchise-Nehmer zum Beispiel beim Aufbau des Studios, beim Marketing und bei betriebswirtschaftlichen Fragen. Auch Schulungen und Gebietsschutz nennt das System als Vorteile einer Franchise-Partnerschaft mit Küche&Co.

Pressekontakt

Unsere Pressestellen helfen Ihnen bei Medienanfragen gerne weiter:

DEUTSCHLAND

Ziegfeld Enterprise GmbH
Lisa Runte
Baumwall 7
20459 Hamburg
Tel.: + 49 (0)40 - 386874-64
Email: lisa.runte@ziegfeld-enterprise.de

 

ÖSTERREICH

UNITO Versand & Dienstleistungen GmbH im Auftrag von Küche&Co

Mag. Martina Stix - PR & Unternehmenskommunikation
Tel.: + 43 (0)316 5460-55417
Mobil + 43 (0) 664 8253 461
Email: Martina.stix@unito.at

 

Allgemeine Hintergrundinformationen
 

Im PDF-Dokument Hintergrundinformationen finden Sie alle wichtigen Informationen zu Küche&Co auf einen Blick.

Wir danken für Ihr Verständnis, dass die Pressestellen allein redaktionelle Anfragen von Journalisten und Medienvertretern beantworten.

Ihre Anfragen zur Kundenbetreuung können Sie an unseren Kundenservice richten.